• Keine Produkte im Warenkorb
  • Keine Produkte im Warenkorb

FRANK

„Frank“ ist unser neuestes Baby! Ein außergewöhnlicher Kaffee mit lustiger Geschichte. Max, unser in Wien ansässiger brasilianischer Kaffeehändler, hat bei seiner „Ernte- und Kontrollreise“ nach Brasilien auf der Farm „Sitío Das Colinas“ bei Kaffeebauer Nilim Assumpção Halt gemacht. Nilim hat neben der klassischen „washed“ und „natural“ Aufbereitung mit einem kleinen Teil seiner roten und gelben Catuaí-Kirschen experimentiert. Dabei wurde ein Teil der Kirschen so geschält, dass noch ausreichend Fruchtfleisch an den Bohnen anhaftet für eine sogenannte „honey“-Aufbereitung. Und diese Bohnen wurden im kalten Wasser für 48 Stunden anaerob (also unter Ausschluss von Sauerstoff) fermentiert.

Die anaerobe Fermetation und das „black honey processing“ geben dem Kaffee Charakter.

Max‘ erste Assoziation beim Verkosten vor Ort in Brasilien war: „… so ein zusammengestoppelter Versuch, das Mischen von Sorten und Aufbereitungsarten…. was soll das sein? Frankenstein?!“
Doch nach dem ersten Schluck war klar: Der Kaffee wird eingepackt und nach Österreich verschifft.
Der Rohkaffee hat dann in Brasilien noch den Namen „Frankenstein“ verpasst bekommen, so steht es jetzt auch auf den Jutesäcken.

Wir sind bei einer Blindverkostung (beim Cupping verschiedener Sorten) bei Max in Wien sofort auf den Kaffee angesprungen: Der außergewöhnliche Geschmack durch die anaerobe Fermentation und das honey processing passt sowohl für Espresso-, als auch für Filterröstungen. Und, aber das wird erst ausprobiert, ganz bestimmt auch für „Cold Brew“!

Bei uns heißt der Frankenstein schlicht „FRANK“ und ist ab sofort im Webshop erhältlich.